Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)


Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) hat eine mehr als 2500 Jahre alte Geschichte. Sie ist eng mit dem kulturellen Kontext Chinas verwoben, weshalb die Gedankenwelt des Daoismus ihre Entwicklung massgeblich mitprägte.

Die TCM kennt keine separate Behandlung von Körper, Geist und Seele, sondern wird als eine ganzheitliche Medizin angewandt.

"Wenn der Geist und die Seele ruhig sind, sind Yin und Yang in Harmonie" besagt eine daoistische Weisheit.

Ausgeglichenheit und Harmonie - im täglichen Leben und im eigenen Körper - sind die Hauptvoraussetzungen, um von Grund auf gesund zu sein, denn dann ist ein ausgeglichener Energiefluss im Körper vorhanden. Wird dieser gestört oder blockiert, kommt es zu Krankheiten.

Bei vielen modernen wissenschaftlichen Forschungsarbeiten und medizinischen Laborstudien haben sich die TCM-Methoden und Theorien schon bewiesen und immer mehr Menschen auf der ganzen Welt bevorzugen die Traditionelle Chinesische Medizin, da die Behandlungen mild, sehr wirksam und ohne Chemie und Nebenwirkungen sind.